Más que tango

 

DSC03227 ex

OBLIVIÓN

 

Astor Piazzollas suggestiver Tango "Oblivión" - "Vergessen" - ist titelgebend für dieses Programm, der dem "Vergessen" in all seinen Facetten gewidmet ist. Vom Vergessen (un)geliebter Wahrheiten im ekstatischen Rausch bis hin zum Idealzustand der Selbstvergessenheit in der Meditation - die Spannweite des Vergessens ist breit und reicht bis zur völligen Auslöschung, die in Piazzollas "Balada para mi muerte" mit den Worten seines enigmatischen Textdichters Horacio Ferrer besungen wird. Piazzolla, das eigensinnige musikalische Genie, steht mit seiner packenden Musik im Vordergrund des Konzerts. Zu Gehör kommen aber auch traditionelle Tangos aus der Goldenen Ära des Tango Argentino.